Swap dich glücklich

Swap dich glücklich

Im Rahmen eines Eduki-Projekts hat die Klasse 2Mc eine Homepage mit einem Swap-shop sowie ein nachhaltiges Café, das sustaina’bean, ins Leben gerufen. Nun geht es darum, Homepage und Café bekannt zu machen und zu beleben. Schaut doch mal bei uns vorbei.

Melina Florian

Heutzutage sind wir nicht so nachhaltig, wie wir sein sollten, was enorme Auswirkungen auf unsere Umwelt hat. Fast Fashion ist einer von vielen Faktoren, die riesige Mengen an Müll produzieren, indem sie so schnell wie möglich günstige Kleidung herstellen, um dem aktuellen Trend zu folgen. So schnell wie der Trend gekommen ist, geht er auch wieder und die nächste trendige Klamotte wird produziert.

Wir haben uns dazu entschlossen, am Eduki-Wettbewerb teilzunehmen, um einen Beitrag zu einer umweltbewussteren Schule zu leisten. Dafür gab es drei vorgegebene Ziele: nachhaltige Städte, nachhaltiger Konsum und Produktion sowie Bewusstsein für die Klimakrise.

Ziele der Eduki für das Jahr 2022. (https://www.eduki.ch/de/thematique/objectifs-de-developpement-durable)
Kleider weiterverkaufen im Swapshop. (Screenshot swapshop-ksk.ch)

Nach intensiven Diskussionen sind wir auf die Idee des Online-Swap-Shops gekommen. KSK-lerinnen und KSK-ler haben hier die Möglichkeit, Kleider, die sie nicht mehr anziehen, weiterzuverkaufen. Auf einfache Art und Weise kann jeder sein eigenes Konto erstellen und einen Artikel auf unserer Website hochladen. So kannst du dich jederzeit und überall glücklich swappen, denn du trägst damit zu einer nachhaltigeren und umweltfreundlicheren Welt bei und bist gut angezogen. Besuche uns also bald auf: swapshop-ksk.ch

Im «sustaina’bean» (B31) gibts nachhaltigen Kaffee für 50 Rappen. (Daniel Hurtado)

Als zweites Projekt haben wir mit «sustaina’bean» ein nachhaltiges Café aufgebaut; Mehrwegbecher verringern den Abfall, die Kaffeebohnen sind nachhaltig und die Idee ist von Schülerinnen und Schülern für Schülerinnen und Schüler. Ihr findet die Kaffeemaschine im Mikrowellenraum (B31): Kommt vorbei und geniesst für 50 Rappen einen Kaffee in hoffentlich angenehmer Gesellschaft; wir sorgen sehr gerne für Nachschub. 

1 comment

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert